Antweiler Geschichte

Antweiler war bis 1970 neben Adenau ebenfalls Sitz einer Verbandsgemeinde- bzw. Amtsverwaltung. Das Amt Antweiler bestand aus 20 Gemeinden. Der Ort konnte 1975 seine 1000-Jahr-Feier begehen, wie übrigens mehrere Gemeinden im Bereich der oberen Ahr. 

Im Jahre 975 erscheint der Name Antweiler als “Ametwilere” erstmals in einer Urkunde der Trierer 
Abtei St. Maximin. Die frühere Pfarrkirche stand auf einer Anhöhe, dem heutigen “Kirmesberg”(Kirchmeßberg).Sie war dem hl. Maximinus geweiht. Der Herzog von Arenberg, zu dessen Herrschaftsbereich Antweiler 600 Jahre lang gehörte, stellte 
um 1760 den Bauplatz für eine neue Pfarrkirche zur Verfügung, die 1762 im Ort errichtet wurde. 

Zuletzt wurde sie Anfang der siebziger Jahre unseres Jahrhunderts für die 1000-Jahr-Feier 1975 vollständig renoviert und restauriert. 
Der Name Antweiler wird verschieden gedeutet.”Ametwilere” bedeutet das Dorf am Ahrberg. Eine andere Deutung ist die Herleitung von “ad, adde = wogendes Wasser” und “weiler= chwilar= verweilen”, also “ Ort zum Verweilen am wogenden Wasser". Die “wogenden Wasser” , sprich Hochwasser, haben Antweiler des Öfteren heimgesucht.1910 war das Hochwasser sehr tragisch, die Flut kostete 140 Bahnarbeitern den Tod. Antweiler war zu diesem Zeitpunkt Mittelpunkt und Standort des Baubüros der neuen Bahnstrecke, die von Dümpelfeld nach Jünkerath gebaut wurde. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeindeverwaltung Antweiler